Mit digitalen Steuerungssystemen die Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit des eigenen BHKW steigern

Die Digitalisierung schreitet weiter voran und beeinflusst neben vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens und der Wirtschaft auch den Energiemarkt maßgeblich. Um immer mehr Menschen und industrielle Prozesse sicher mit Strom und Wärme versorgen zu können, sind intelligente Anlagensteuerungen erforderlich, die die für die Energieerzeugung zuständigen Blockheizkraftwerke vor Ausfällen schützen und Serviceabläufe optimieren.

Als BHKW-Betreiber die Digitalisierung gewinnbringend nutzen

Die Digitalisierung hat viele Erscheinungsformen und Auswirkungen auf die Gesellschaft und Wirtschaft und beschreibt in erster Linie eine „Vernetzung“ von Lebensbereichen, Prozessen und Abläufen. Insbesondere die Wirtschaft ist als Sektor von der Digitalisierung stark beeinflusst und getrieben. Mit dem Ausbau industrieller Prozesse sowie der Errichtung und Vernetzung von Produktionsstandorten ist die Wirtschaft auf eine sichere und konstante dezentrale Energieversorgung angewiesen. In den Blockheizkraftwerken wird vor Ort die eingesetzte Energie in elektrische Energie sowie die Abwärme in Nutzwärme umgewandelt. Der dezentral erzeugte Strom kann neben dem Eigenverbrauch auch in ein öffentliches Netz gespeist werden und industrielle Produktionsstätten, Büros, Schulen oder Krankenhäuser mit Energie versorgen.

Um sicherzustellen, dass der über Blockheizkraftwerke und Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen dezentral erzeugte Strom ein sicheres Stromnetz bildet, müssen die Anlagen intelligent betrieben und gesteuert werden. Für BHKW-Betreiber birgt eine Digitalisierung des eigenen BHKW viele Vorteile – durch eine zunehmende digitale Lenkung der Anlage können die Abläufe intelligent gesteuert und vernetzt werden, was eine deutliche Arbeitserleichterung in den Bereichen Wartung, Instandhaltung und Überwachung der Anlage bedeutet.

Vorrausschauend planen und Stillstände vermeiden

Durch die Implementierung von digitalen Steuerungssystemen können die Kraftwerksdaten des eigenen BHKW in einem System vereint und übersichtlich dargestellt werden. So sind beispielsweise in der MWM Steuerungstechnik TPEM (Total Plant & Energy Management) Funktionen wie eine Synchronisierung, ein Generator- und Netzleistungsschalter sowie ein Fernzugriff integriert. Ein digitales BHKW-Steuerungssystem kann somit die Verfügbarkeit des BHKW deutlich verbessern, indem die Daten der Anlage digital aufbereitet und schneller und gezielter ausgewertet werden können. Dank eines Fernzugriffs über eine Internetverbindung können bei eventuell auftretenden Problemen die Parameter sowie Fehler des BHKW angepasst und behoben werden, ohne dass Techniker vor Ort sein müssen. Zusätzlich zu einer Kostenersparnis kann das BHKW so nach einem möglichen Stillstand schneller wieder in Betrieb genommen werden.

Von Zustandsüberwachung und Fehlererkennung profitieren

Ein weiterer essenzieller Vorteil einer digitalen Zustandsüberwachung der Anlage ist eine frühzeitige Fehlererkennung, bevor es zu gravierenden Problemen oder sogar einem Ausfall der Anlage kommen kann. Über Online-Zustandsüberwachungssysteme können Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen oder Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungsanlagen ortsunabhängig und in Echtzeit überwacht werden. Das MWM Online-Zustandsüberwachungssystem MWM Remote Asset Monitoring (RAM) unterstützt Anlagenbetreiber darin, die Betriebsabläufe ihrer KWK-Anlage zu optimieren und macht über Push-Nachrichten bei Alarmen, Betriebsstörungen oder Warnungen auf potenzielle Schäden aufmerksam, bevor es zu einem eventuellen Ausfall der Anlage kommen kann. Auch Reports bezüglich Leistung, Laufzeiten und Performances können mit MWM RAM nach Bedarf erstellt werden, was einen zusätzlichen Arbeitsaufwand für Sie als Betreiber erspart. Über die Benutzeroberfläche kann auf die gesammelten Daten der letzten 13 Monate direkt zugegriffen werden, was eine Analyse und Auswertung deutlich erleichtert.

Die BHKW-Digitalisierung für einen langfristig erleichterten Anlagenbetrieb

Die BHKW-Digitalisierung eröffnet durch den Einsatz von digitalen Steuerungstechniken Anlagenbetreiben somit eine verbesserte Kontrolle, ohne dass dazu ein größerer Arbeitsaufwand erforderlich ist. Über eine proaktive Fehlererkennung und frühzeitige Warnung durch digitale Überwachungssysteme können langfristig die Instandhaltungs- und Wartungskosten gesenkt werden. Die bessere Planbarkeit ermöglicht darüber hinaus eine einfachere und weniger zeitaufwändige Abstimmung mit Service-Partnern, Kunden oder Technikern, die sich um die Wartung der Anlage kümmern. Jede neue Anschaffung bedeutet natürlich zuerst einen Kostenmehraufwand. Durch die Vorteile einer BHKW-Digitalisierung rentiert sich die Implementierung eines digitalen Steuerungs- und Überwachungssystems jedoch – als Anlagenbetreiber profitieren Sie von einer deutlichen Arbeitserleichterung sowie einer ortsunabhängigen und bequemen Überwachung Ihrer Anlage in Echtzeit, was sich langfristig positiv auf die Gesamtbetriebskosten auswirkt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit willige ich ein, dass meine Daten zum Zweck der Veröffentlichung meines Kommentars in diesem Blog verarbeitet werden. Dabei werden Ihr Kommentar, der Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse, der von Ihnen gewählte Name (Pseudonym) sowie Ihre IP-Adresse gespeichert. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit für die Zukunft zum Beispiel per Mail widerrufen kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Beiträge

MWM Energieblog: Das Jahr 2020 im Rückblick

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Wir möchten dies zum Anlass nehmen, um uns bei den Leserinnen und Lesern des MWM Energieblogs für das positive Feedback zum Launch unseres Blogs zu bedanken.

Die Zukunft der Energie vorausschauend und sicher gestalten

Der Wohlstand unserer Gesellschaft hängt von einer funktionierenden Energieversorgung ab. Ohne Strom, Wärme und Mobilität ist unser Alltag nicht mehr denkbar. Das Ziel der Energiewende ist es deshalb, eine sichere, wirtschaftliche und umweltverträgliche Energieversorgung zu realisieren – Beiträge hierzu publizieren wir in unserem MWM Energieblog.